Naturwein aus Griechenland

RAW WINE: die Naturwein-Messe Berlin 2018

in Veranstaltungen

Am 13. und 14. Mai hat in Berlin die RAW WINE-Messe stattgefunden. Die RAW WINE ist allerdings keine herkömmliche Weinmesse, sondern bietet ihren Besuchern ein etwas anderes Geschmackserlebnis. Im hippen Berlin-Kreuzberg in der Markthalle Neun öffnete die RAW WINE ihre Türen, um Privat- und Fachbesuchern das Thema Naturwein näher zu bringen. Doch was genau versteht man unter Naturwein? Das verraten wir euch hier auf dem Blog!

Was ist Naturwein?

Als Naturwein werden meist Weine bezeichnet, die ohne viele Zusatzstoffe und aufwendige önologische Verfahren produziert werden. Dies gilt auch schon für den Weinbau selbst, daher sind Naturweine so gut wie immer ökologisch bewirtschaftet und viele sogar Bio Zertifiziert. Neben dem Anbau spielt auch der Gärungsprozess eine Rolle. Während bei herkömmlichen Verfahren oftmals Industriehefen eingesetzt werden, um die Gärung des Weines besser steuern zu können, sind Naturweine immer „spontan vergoren“. Dies bedeutet, dass die Naturhefen, die sich auf der Traube, im Weinkeller oder in der Luft befinden den Gärungsprozesses des Weines anstoßen.

Wer schon mal einen Naturwein im Glas hatte weiß, dass die Farbe oftmals etwas ungewohnt aussieht und das ganze mehr einem trüben Apfelsaft gleicht. Das liegt daran, dass bei Naturwein komplett auf Filterhilfsmittel und sonstige Schönungsmittel verzichtet wird. Bei herkömmlichem Wein werden gerne tierische Stoffe wie Eiweiß, Schalen von Krustentieren, Milchprotein, Fischblasen und sogar Blut eingesetzt. Klingt ziemlich skurril und ist sicher zum Teil eine neue Erkenntnis für die Vegetarier und Veganer unter uns. Es gibt auch vegane Weine, die dann zum Beispiel mit Hilfe von Bentonit, einer natürlichen Mineralerde, oder Aktivkohle von den Gerbstoffen befreit werden.

Die RAW WINE Messe

Die RAW WINE ist ein besonderes Format, das von Isabelle Legeron ins Leben gerufen wurde. Die gebürtige Französin möchte mir der RAW WINE nicht nur Produzenten die Möglichkeit geben sich und Ihre Weine zu präsentieren, sondern vor allem für mehr Transparenz in der Weinwelt sorgen. Menschen sollen verstehen und hinterfragen was sie trinken – ähnlich wie es bereits im Lebensmittelbereich stattfindet. Doch was im Lebensmittelbereich bereits selbstverständlich ist, ist bei Weinen noch nicht der Fall – es müssen keine Inhalts- oder Zusatzstoffe auf den Weinflaschen angegeben werden, die bei der Produktion des Weines eingesetzt wurden.

Wir hatten die Ehre, Isabelle auf der RAW WINE in Berlin persönlich zu treffen und mit ihr über das Thema Naturwein und die Messe an sich mehr zu sprechen. Das gesamte Interview mit Isabelle Legeron findet ihr zusammen mit ein paar Messe-Eindrücken oben oder auf YouTube.

Wer sich gerne die Winzer ansehen möchte oder mehr zur Raw-Weinmesse sowie zum Thema Naturwein erfahren möchte, sollte auf der Webseite unbedingt vorbeischauen.

Ist Naturwein etwas für jedermann?

Wie schon oben beschrieben weicht Naturwein schon in der Produktion von herkömmlichen Weinen ab. Durch die Spontanvergärung können Aromen zum Teil nicht so gezielt beeinflusst werden wie in kontrollierten Gärungsprozessen. Das Ergebnis ist deshalb so vielseitig wie ein Kunstmuseum. Viele verschiedene Geschmäcker, Charaktere und dem einen gefällt ein bestimmter Wein, dem anderen ist dieser vielleicht zu extravagant, eckig oder zu kontrovers. Beim Beschreiben der Aromen von Naturwein kommt man oft an Grenzen, die wenig lecker klingen: Pferdemist, Moder, Apfelessig…es gibt jedoch auch den ein oder anderen faszinierenden Wein, der auch karamellig, nach getrockneten Früchten oder nussig schmecken kann.

Fakt ist – Naturwein scheidet die Geister. Gerade bei dieser Art von Wein werden Wein-Enthusiasten auch an ihre Grenzen gebracht, denn ihr Weinwissen und ihre Geschmacksknospen werden hier auf eine ganz andere Probe gestellt. Naturwein schmeckt nicht jedermann und es bleibt offen, ob es ein Trend oder eine spannende Alternative zu herkömmlichem Wein wird. Probiert einfach mal ein Gläschen und lasst euch überraschen! Es kann alles dabei sein.