La Sconsolata Barbera d'Alba

Cantina del Glicine – La Sconsolata Barbera d’Alba 2015

in Weine

Bewertung

Geruch
7/10
Geschmack
9/10
Preis-Leistung
10/10
Gesamtbewertung
8.7/10

Ciao! Anfang Juli haben wir unseren einwöchigen Urlaub in Italien gestartet, genauer gesagt in Ligurien. Ligurien erstreckt sich an der nord-westlichen Küste Italiens und grenzt an Frankreich. Eine der bekanntesten Städte ist Genua. Leider muss man sagen, dass Ligurien in Italien nicht gerade eine der Weinregionen ist, die man aufgrund ihrer Top Weine kennt. Dennoch gibt es sicherlich einige Weingüter und Familienbetriebe, die gute Weine herstellen. Wir haben jedoch die Chance ergriffen und die 3-stündige Fahrt ins Piemont in Angriff genommen, denn dort kommen bekannte Weine aus den Regionen Barolo, Alba und Asti her. Letzte Gegend ist noch bekannter für ihren Prosecco.

In diesem Beitrag soll es um das erste Weingut gehen, das wir auf unserer Reise entdeckt haben. In der Weinbauregion rund um die oben genannten Städte werden unter anderem die bekannten Rebsorten Nebbiolo und Barbera angebaut. Auf dem Weg nach Barolo sind wir an einer kleinen Stadt auf einem Hügel vorbeigekommen, Nieve. Wir haben über das Internet zuvor Weingüter gesucht, die auch ohne Termin für Verkostungen geöffnet hatten. Eines dieser Weingüter war die Cantina del Glicine.

Dort angekommen wurden wir von einer älteren Frau auf Italienisch begrüßt. Wir haben an einem kleinen Tisch in der Mitte eines Raumes Platz genommen und haben eine Verkostung zu 90% auf Italienisch mit 10% Englisch bekommen. Das Weingut Glicine produziert seit 1582 Wein und besitzt Weinberge rund um das Örtchen Neive.

Einer der Weine, die uns besonders gut gefallen haben ist der La Sconsolata, der vorwiegend aus der Rebsorte Barbera hergestellt wird. Im Glas ist der Wein schön rubinrot. In der Nase ist der Wein nicht ganz so intensiv. Man kann jedoch etwas Rosmarin, Veilchen und Himbeere erkennen.

Die Entdeckung unseres Besuchs: ein Barbera d’Alba Jahrgang 2015

Auf dem Gaumen hat man sofort eine schöne Textur, die etwas samtig und weich ist. Die Tannine sind nicht sehr stark und die Säure ist mäßig. Insgesamt hat der Wein einen vollen, jedoch nicht zu dichten Körper. Mit einem Alkoholgehalt von 14% Vol. hat er jedoch ordentlich Wumms. Was uns besonders gut gefallen hat ist der schöne beerige Geschmack nach Himbeeren und Walderdbeeren sowie die leichte balsamische Säure. Der Wein hat zudem ein paar schöne würzige Nuancen von Rosmarin und einem hauch schwarzen Pfeffer. Das Holz der Slowenischen Eiche ist schön eingearbeitet und dominiert nicht den Geschmack, sondern unterstützt ihn.

Fazit

Wir haben uns eine Flasche dieses Weins mit nach Deutschland genommen und waren sehr begeistert, als wir die Flasche frisch geöffnet hatten und den ersten Schluck genommen haben. Der Wein ist vom ersten Moment an sehr zugänglich und vermittelt das Urlaubsgefühl Italiens. Er besitzt besondere, fruchtige Noten und ist vielschichtig im Geschmack. Mir persönlich gefällt besonders das samtig, weiche Mundgefühl. Der Sconsolata ist mit 10 € pro Flasche ein absolutes Preis-Leistungs-Schnäppchen. Für einen schönen lauen Sommerabend oder einen frischeren Abend auf der Couch ist dieser Wein ein absoluter Traumpartner und kann auch gut ohne begleitendes Essen getrunken werden.

Wenn ihr den Barbera auch gerne selbst probieren möchtet und ein wenig in italienische Urlaubsstimmung kommen wollt, könnt ihr ihn unter anderem bei Italvinus bestellen. Hier geht’s zum Shop