Le Camarde – Negroamaro & Primitivo 2014

März 11, 2017 Julia Bast

Le Camarde – Negroamaro & Primitivo 2014

Den Le Camarde Negroamaro & Primitivo haben wir auf der Weinmesse in Berlin zu ersten Mal getrunken. Wir waren auf der Suche nach einem etwas teureren Primitivo, der Dichte und Intensiven Geschmack vereint. Schließlich sind wir auf diesen Primitivo aus dem tiefsten Süden Italiens gestoßen. Er hat uns sofort gefallen, da man die Sonne Apuliens in der Intensität des Geschmackes deutlich herausschmeckt.

Trotz seines intensiven Geschmackes und seiner Power auf dem Gaumen hat der Wein nur 13,5% – vergleichbar intensive Weine haben oft 14,0 – 14,5%. Die Power des Weines kommt vermutlich von den 40-45 Jahre alten Rebstöcken, wie der Produzent des Le Camarde auf seiner Seite beschreibt.

Schon beim Öffnen des Weines hatten wir das volle Aroma in der Nase. Der Negroamaro & Primitivo duftet stark nach reifer Kirsche und Pflaume, einem Hauch Vanille und etwas Karamell. Im Vergleich zu anderen Weinen braucht er unserer Meinung nach keine Zeit im Glas, sondern kann sofort getrunken werden. Die Farbe des Weines ist tief rot, fast Waldbeerenfarben.

Ein Primitivo mit besonderem Charakter und Fülle in der oberen Preisklasse

Auf dem Gaumen ist der Negroamaro & Primitivo äußerst angenehm. Sehr samtiges Mundgefühl mit weichen Tanninen, die sich perfekt in den Geschmack des Weines einfügen, jedoch nicht dominierend sind. Intensive Noten von eingekochten Früchten wie Pflaumen gepaart mit einer Prise Zimt und Nelke sind ab dem ersten Schluck herauszuschmecken. Dazu kommen kräftige Kaffeenoten, die dem Wein seinen Charakter verleihen.

Der Le Camarde ist kein günstiger Wein, allerdings ein sehr leckerer Wein für besondere Abende. Ein guter Begleiter zu kräftigem Hartkäse und zerfließendem Weichkäse. Der Le Camarde sollte nicht mit einem schweren Essen kombiniert werden, da er ein Einzeldarsteller ist. Von uns bekommt er trotz des etwas höheren Preises von 25,50€ (im Internet) 5 von 5 Punkten.

Als food pairing hätten wir folgende Vorschläge für euch: Käse mit rosé Birne oder Tafelspitz mit Pflaumen Sauce.

Für alle, denen dieser Primitivo etwas zu teuer ist empfehlen wir den etwas günstigeren Rudiae del Salento, den wir ebenfalls bereits getestet haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.